Erste-Hilfe-Ausbildung durch die DLRG für den Führerschein

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) kann ab sofort Führerscheinbewerber in der Ersten Hilfe und in lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort niedersachsenweit ausbilden.

Nach einer Bewerbung des DLRG-Landesverbandes beim zuständigen Wirtschaftsministerium in Hannover ist die Anerkennung jetzt durch die Fahrerlaubnisbehörde der Stadt Hannover ausgesprochen worden, die somit auch für die Erste-Hilfe-Ausbildenden Ortsgruppen im DLRG Bezirk Oldenburger Land - Diepholz gilt.
Eine einzelne Beantragung bei den jeweiligen Führerscheinstellen entfällt damit ab sofort.

Die DLRG wird ab sofort im § 68 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) genannt.

Führerscheinneulinge, aber auch Führerscheinbewerber zum Lkw-Führerschein der Klasse CE können sich ab sofort bei ihrer zuständigen DLRG-Ortsgruppe erkundigen, ob diese Kurse in der Ersten Hilfe für Führerscheinbewerber anbieten.

Unbenommen von dieser Regelung wird auch weiterhin das DLRG-Rettungsschwimmabzeichen in der Stufe Silber für die Führerscheinausbildung als Erste-Hilfe-Nachweis anerkannt.

Erleben – Erhöhung der Überlebensraten nach Herzstillstand

Als Rettungskräfte haben wir es immer wieder mit Notfällen zu tun. Rund 75.000 Menschen erleiden jährlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Um das Leben eines Patienten dann zu retten und bleibende Schäden zu verhindern, zählt jede Sekunde. Ende Oktober 2017 wurde daher der Startschuss für das Großprojekt „Erleben – Erhöhung der Überlebensraten nach Herzstillstand“ gegeben. Durch dieses Projekt und die dazugehörige App „corhelp3r“ soll die Überlebenschance nach einem Herzstillstand von hoffentlich vielen Nutzern als Ersthelfer erhöht werden. Dieses in Niedersachsen einmalige Konzept, das durch die Landkreise Vechta, Cloppenburg, Oldenburg, Ammerland und Wesermarsch, sowie den kreisfreien Städten Oldenburg und Delmenhorst initiiert wurde, wird durch verschiedene Kooperationen der Rettungsdienste und Rettungsorganisationen – natürlich auch uns als DLRG – gestützt, um vor allem im ländlichen Raum Ersthelfer besser mit in die lebensrettenden Sofortmaßnahmen einzubinden und die Chance einer erfolgreichen Reanimation damit deutlich zu erhöhen.

 

Schemaablauf ERLEBEN

Zunächst sollen qualifizierte Ersthelfer, sogenannte „First Responder“ als Ersthelfer geworben werden. Hierzu gehören neben medizinischem Personal auch wir als DLRG. Das Herunterladen der App ist freiwillig und kostenfrei. Später ist in einem zweiten Schritt geplant, auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der beteiligten Kommunen nach entsprechender Erste-Hilfe-Schulung in das Projekt zu holen, denn die App kann auf Dauer nur erfolgreich funktionieren, wenn sich ausreichend qualifizierte Ersthelfer registrieren und sich damit am Projekt beteiligen.

Voraussetzung für die Registrierung ist, dass ein Erste-Hilfe-Kurs mit Schulung der Herz-Lungen-Wiederbelebung erfolgreich absolviert worden sein muss. Die Erste-Hilfe-Kenntnisse sind durch entsprechende Kurse dann jährlich aufzufrischen. Die entsprechenden Qualifikationen können einfach und bequem online hochgeladen werden.

 

Nähere Informationen und wie das Ganze funktioniert erhaltet ihr im App Store, im Google Play Store und unter corhelp3r.de

 

Also liebe Mitglieder: Ladet die App runter, lasst euch registrieren und helft, Menschenleben zu retten!