Meldung im Detail

07.05.2018 Montag  DLRG Bezirk Oldenburger Land blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück

Das Bild zeigt (von links nach rechts) den stv. Bezirksvorsitzenden Frank Preuß, Karsten Buschmann, Jana Schumacher und den Bezirksvorsitzenden Carl-Ludwig Küther.

Ehrungen in Bronze und Silber für Jana Schumacher und Karsten Buschmann

Am vergangenen Wochenende fand in Ganderkesee die Bezirksratstagung des DLRG Bezirks Oldenburger Land – Diepholz statt. Dem Bezirk gehören insgesamt 31 Ortsgruppen mit (Stand: 31.12.2017) 10.165 Mitgliedern an, deren Delegierte aus den Landkreisen Cloppenburg, Vechta, Diepholz und Oldenburg, sowie der kreisfreien Stadt Delmenhorst zur Tagung anreisten, um das vergangene Jahr revuepassieren zu lassen.

Bezirksvorsitzender Carl-Ludwig Küther (Vechta) begrüßte neben den Tagungsteilnehmern die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Ganderkesee, Frau Christel Zießler. Diese lobte vor allem die hervorragende Arbeit der DLRG und die trotz der immer schwierigen Voraussetzungen steigenden Mitgliederzahlen. Die Vizepräsidentin des Landesverbands Niedersachsen, Sari Sieg, bedankte sich in ihren Grußworten vor allem für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bezirk Oldenburger Land – Diepholz, dem zweitgrößten Bezirk des Landesverbandes. Sie zeigte sich beeindruckt von dem vielfältigen Angebot des Bezirks, um „Freie Zeit in Sicherheit“ zu ermöglichen. Der Bezirk sei sehr gut aufgestellt und investiere viel ehrenamtliche Zeit, um dieses hohe Niveau zu halten.

In seinem Bericht stellte Bezirksvorsitzender Küther in der Folge heraus, dass in den DLRG-Ortgruppen hervorragende Basisarbeit geleistet werde. Die hohe Nachfrage an Ausbildungen erfordere immer mehr ehrenamtliche Ausbildungsstunden und entsprechend ausgebildete Prüfer. Gerade vor diesem Hintergrund sei es wichtig, die im kommenden Jahr stattfindenden Neuwahlen nicht zu vergessen und bereits jetzt die entsprechenden Weichen für die dann zu besetzenden Vorstandsposten zu stellen. Er bedankte sich abschließend bei den Anwesenden für die kameradschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ortsgruppen und Bezirk. Die Technische Leitung um Michael Lüken (Garrel), Michael Dettmers (Saterland) und Hubert Nie-meyer (Barßel) berichtete im Folgenden, dass im Bereich der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung im vergangenen Jahr über 32.000 ehrenamtliche Ausbildungsstunden geleistet worden seien. Die über 400 Ausbildungsassistenten und 190 aktiven Lehrscheininhaber nahmen dabei 3.211 Schwimm- und Rettungsschwimmprüfungen ab. Im Einsatzbereich seien in 2017 insgesamt 3.500 Stunden, im Bereich des Wachdienstes an den 18 Gewässern im Bezirk und in den Schwimm- und Freibädern des Bezirks insgesamt 31.700 Stunden. Die DLRG habe damit hier vor Ort für die Sicherheit vieler Badegäste gesorgt. Auch im Bereich Erste Hilfe und Sanitätswesen sei 2017 erneut hervorragende Arbeit geleistet worden, die mit 2.300 Ausbildungsstunden zu Buche schlage. Für Einsätze stehen derzeit 50 Einsatztaucher, 180 Gerätetaucher, 30 Signalmänner, 20 Strömungsretter, mehr als 120 Bootsführer, sowie 140 Sprechfunker zur Verfügung. Diese Einsatzkräfte sind über die Einsatzschwerpunkte in den einzelnen Landkreisen organisiert und werden im Notfall über die Einsatzleitstellen alarmiert.

Im Rahmen der Tagung wurden die Bezirksjugendvorsitzende Jana Schumacher (Friesoythe) mit dem Verdienstzeichen in Bronze und der Kamerad Karsten Buschmann (Diepholz) mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Silber ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Bezirksvorsitzender Carl-Ludwig Küther und dessen Stellvertreter Frank Preuß vor.

Zum Foto: Das Bild zeigt (von links nach rechts) den stv. Bezirksvorsitzenden Frank Preuß, Karsten Buschmann, Jana Schumacher und den Bezirksvorsitzenden Carl-Ludwig Küther. 
Fotografin: Carina Südkamp

Kategorie(n)
Tagungen

Von: Carina Südkamp

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Carina Südkamp:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden